Wander-Bücher

An dieser Stelle findest du eine kleine Liste der Bücher, die das Thema Wandern von einer anderen Sicht darstellen. Jedes Buch betrachtet aus seinem Blickwinkel das Thema, wobei man sich einiges abgucken kann.
 
 

Spuren: Eine Reise durch Australien

Wer ein Beispiel an Ausdauer, Hartnäckigkeit und Kühnheit sucht, kann sich in dem Buch „Spuren“ von Robyn Davidson eine große Scheibe abschneiden. Robyn beschreibt ihre Reise durch die australische Wüste, die sie komplett verändert. Zusammen mit ihrem Hund und 4 Kamelen beginnt sie ihre wahnwitzige Reise. Sei zeigt sehr schön was passiert, wenn man längere Zeit nur mit sich selbst beschäftigt ist. Nice to know: Das Buch wurde auch verfilmt 😉
 

In die Wildnis: Allein nach Alaska

1992 starb ein junger Mann mitten in der Einöde von Alaska. Jon Krakauer hat das Leben genau dieses Mannes recherchiert, wobei ein sehr spannendes Buch entstanden ist. „In die Wildnis“ beschreibt die Motivation, die dahinter steckt all seine Besitztümer, Werte und Errungenschaften hinter sich zu lassen, um diese gegen ein einsames Leben in der Wildnis ein zu tauschen. Wer gerne mit den Gedanken abschweift und über die heutige Gesellschaft mit den damit verbundenen Zwängen und Pflichten nachdenkt, wird dieses Buch mit seiner speziellen Weltansicht lieben.
 

Der große Trip – WILD: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst

„Der große Tripp“ beschreibt auf eine witzige Art und Weise die Idee, durch das Wandern den Kopf frei zu bekommen. Tausend Meilen  auf dem Pacific Crest Trailab zu reißen hinterlässt seine Spuren, nicht nur an den Füßen, sondern auch im Kopf. Genau das ist auch die Intention von  Cheryl Strayed, die das Gefühl hat mit ihrem Leben gerade ziemlich am Ende zu sein. Ein lockeres und witziges Buch, das dich auf jeden Fall bei Laune hält.
 

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Roman

„Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ handelt eigentlich von einem Mann, der nur kurz einen Brief zum Postkasten bringen wollte. Doch dann geht er doch noch ein Stück weiter bis zum Postamt aber schließlich trifft er eine Entscheidung. Genauer gesagt geht er 1000 Kilometer weiter bis zu seiner ehemaligen Kollegin, die schwer krank ist. Das Buch ist so geschrieben, dass es perfekt zur Geschichte passt – man ließt und ließt einfach weiter und ist von der Mischung aus Loyalität, Liebe und Betrug fasziniert. Zudem kommt schnell eine Bewunderung für die Ausdauer auf, die ein Mensch fähig ist auf zu bringen – wenn er nur wirklich möchte.
 

Ich bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg

Hape Kerkeling schreibt in seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ auf eine einzigartige Art und Weise seine Erlebnisse auf dem Jakobsweg in Spanien. Dabei bedient er sich seiner lustigen Art und schafft es trotzdem eine Tiefsinnigkeit zu erzeugen. Ich habe sein Buch in meine „Best of“ Liste aufgenommen, weil es genau aus diesen Gründen sich von anderen Erfahrungsberichten über das Wandern abhebt. Wer zudem auch vor hat auch den Jakobsweg zu gehen, findet in diesem Buch mehr als die nötige Motivation :)

Zur Zeit keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *