Petzl Tikka + im Test

 

Eine bezahlbare StiPetzl Tikka +rnlampe die hält was sie verspricht – Die Tikka +  ist auf Herz und Nieren geprüft worden und trumpft mit einem gutem Preis – Leistunsgverhältnis auf.

Wie oft fehlt der dritte Arm um die Taschenlampe zu halten, dabei kann es mit einer Stirnlampe so einfach sein.

 

 

Im Detail

Die Tikka + ist eine vielseitig einsetzbar und hält was sie verspricht. Größe und Gewicht spielen bei Ihr wirklich keine Rolle, so passt sie überall ins Notfall Gepäck. Gerade auf Trekking Touren beeindruckt die Tikka + mit ihren 3 Leuchtmodi : Nahbereich, Fernbereich (50m) und Boostmodus (60m). Hinzu kommt eine weiterer Leuchtmodus mit einer roten LED, mit dem ein schneller Blick auf die Karte oder Notizen nicht gleich die Augen blendet. Laut Hersteller kann im weißen und rotem Lichtmodus auf Blinklicht umgestellt werden – mir ist das bisher nur mit dem rotem Licht gelungen… Beeindruckend ist die Constant Lighting Technologie von Petzle, die hier zum Einsatz kommt. Durch diese Technik wird eine immer gleichbleibende Leuchtkraft trotz schwächer werdender Batterien gewährleistet.

Die Leuchtmodi werden per mehrfach Klick auf den ober seitig liegenden Knopf ausgewählt – einmal dran gewöhnt, kommt man relativ gut damit klar. Durch die saubere Verarbeitung von Petzl ist das gute Stück auch noch Spritzwasser geschützt.

Wie nahezu alle Modelle ist auch dieses im Winkel einstellbar. Das beideutet, dass durch die Neigung der Lichtkegel von Nah auf Fern oder andersherum eingestellt werden kann.

Technische Details

Gewicht 85g
Leuchtdauer 100 h max.
Leuchtmittel 2 LEDs (140 Lumen im Boost-Modus; sonst 110 Lumen)
Leuchtweite max. 60 m im Boost-Modus, sonst max. 50 m
Batterien 3x AAA Batterien
Funktionen 3 Leuchtmodi mit weißem Licht (Nahbereich, Fernbereich, Boost-Modus); Rotlichtmodus; Blinkmodus in weiß und rot
Wasserdichtigkeit IPX-4 (Spritzwassergeschützt von allen Seiten)

Fazit

Mit einem Preis bei 40€ und der dahinter stehenden Marke Petzl kann man auf jeden Fall nichts falsch machen. Die Stirnlampe ist solide und hält was sie verspricht. Praktisch sind vor allem die Leuchtmodi und das rote Licht. In Sachen Leuchtkraft gibt es zwar größere Kaliber – doch findet man sich damit ab, dass man „nur“ 50m weit sehen kann 😉 Das Design ist solide und funktioniert, mit anderen Worten gibt es definitiv spannendere gestaltete Kopflampen von Petzl. Doch sollte man definitiv das Gesamtpaket betrachten.

Preis:4 Stars (4 / 5)
Verarbeitung:3 Stars (3 / 5)
Handhabung:3 Stars (3 / 5)
Leuchtkraft:4 Stars (4 / 5)
Preis-Leistung:4 Stars (4 / 5)

 

Schon für den Newsletter angemeldet?

Newsletter

 

Similar posts
  • GPS Logger GT-730FL-S im Test Der GPS Logger GT-730FL-S ist jetzt durch den Test, doch wie hat er sich geschlagen? Als kleiner kompakter GPS Logger war er mit auf einer 360 Km Wanderung durch Spanien und wurde auf Herz und Nieren getestet. Der GPS Logger GT-730FL-S ist mit einem durchschnittlichem Preis vom 50 € eines der günstigsten Modelle auf dem Markt. [...]
  • Nitecore MT1A LED im Test Die kompakte LED Taschenlampe Nitecore MT1A trumft mit einer Leuchtkraft von 140 Lumen ganz schön auf. Sie bietet dem Nutzer 4 verschiedene Leuchtmodie mit SOS-Signal und Strobolicht, sowie abgeschwächte Leuchtkraft und einem 3 minutigem Turbo Modus. In diesem Modus ist die Taschenlampe 3 Minuten 140 Lumen starkt – womit man auf 80 Meter jede Ecke ausleuchtet.   [...]

Zur Zeit keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *